Indienhilfe Siegburg Prem Sadan e.V.
Ältere Berichte und Rundschreiben finden Sie im Archiv.

Rundbrief im Dezember 2019

Liebe Freundinnen und Freunde der Helpers of Mary,

wie jedes Jahr möchte ich Sie in der vorweihnachtlichen Zeit über die Arbeit der Schwestern im Kinderheim Prem Sadan sowie die Aktivitäten unseres Vereins informieren. Ich darf mich im Namen der Indienhilfe Siegburg bereits an dieser Stelle für Ihre erneut großzügige Spendenbereitschaft bedanken, die uns hilft, die wunderbare unentgeltliche Arbeit der indischen Schwestern zu unterstützen. Und Sie dürfen absolut sicher sein, dass - bis auf ganz geringe Verwaltungsgebühren - Ihre Spenden vollständig vor Ort zweckentsprechend eingesetzt werden.

Sr. Joanita, die nun seit zwei Jahren die warmherzige und fürsorgliche Leiterin des Kinderheims ist, schreibt uns wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten über die Aktivitäten der Schwestern und 85 Mädchen im Alter von vier bis 18 Jahren. Sie dankt in überaus herzlichen Worten für die langjährige Unterstützung der Indienhilfe Siegburg, die ein grundlegender Baustein der Arbeit vor Ort in Mumbai sei. Nur durch diese Spenden sei es möglich, jedes einzelne Mädchen zu fördern und aus der Armut zu befreien.

Sie berichtet dann weiter über die schulischen und außerschulischen Aktivitäten im Jahr 2019. Neben der Standardausbildung an der „English Medium school“ (vergleichbar Realschule) berichtet sie voll berechtigtem Stolz, dass sogar neun Mädchen das College (Universität) besuchen, wo ihnen eine disziplinierte und couragierte Leistungsbereitschaft abverlangt wird. Ein weiteres schulisches Programm für die Mädchen der vierten bis zwölften Klassen hilft den Kindern bezüglich Motivationsstrategien, Hindernisse und Blockaden, die aus ihrer Herkunft stammen, zu überwinden.
Ein ganz neues Highlight der Erziehung stellt das Fußballtraining dar, zu dem jeden Donnerstag extra ausgebildete Fußballtrainer zu den Mädchen kommen. Und die Mädchen sind ganz begeistert, daran teilnehmen zu dürfen. Überhaupt hat der Sport in den letzten Jahren in Prem Sadan einen höheren Stellenwert erhalten. So nehmen die Mädchen auch am 7. Dezember am Sporttag der High School Bonaventure, einem renommierten Gymnasium in Mumbai, teil.

Einige andere Mädchen erhalten eine dreijährige Ausbildung als Krankenschwestern. Außerdem ist es dieses Jahr gelungen, in Prem Sadan einen Workshop einzurichten, bei dem bereits 35 Mädchen die Aadhar Identity Card erwerben konnten. Das ist der wesentliche Ausweis in Indien, um ein bürgerliches Leben führen zu können (z.B. ein Bankkonto eröffnen, die Ehe schließen, Sozialleistungen erhalten).

Weitere Ausbildungen erhalten die Mädchen in handwerklichen Tätigkeiten wie Nähen, Papier- und Textilarbeiten. Ihre musischen Talente werden im Singen, Malen Tanzen gefördert. Alles in allem eine runde, mädchengerechte Ausbildung, die deutschen Verhältnissen nicht nachsteht, jedoch für Waisen und Halbwaisen fantastische Chancen bietet. (s.Foto einer öffentlichen Tanzdarbietung in traditionellen indischen Gewändern)

Darüber hinaus, so Sr.Joanita, werden die Mädchen ihrerseits zu Wohltätern. Sie berichtet von Besuchen bei den armen Fischerfamilien auf der Halbinsel Madh Island, wo das Heim steht. Die Mädchen hören sich deren Sorgen und Nöte an und ermuntern sie. Am ersten Weihnachtstag gehen die Mädchen mit einer mobilen Krippe in die Dörfer der Halbinsel, singen Weihnachtslieder und verteilen selbst gebastelte Kleinigkeiten. Immer wieder betont sie, wie ein sozialer Aufstieg für die anvertrauten Mädchen nur über den Weg der Erziehung und Ausbildung möglich ist. Für die Schwestern selbst, so die Leiterin, sei dies eine ungeheure anregende Erfahrung.

Sr. Joanita grüßt die deutschen Freunde, Spender und Familien mit größter Dankbarkeit und wunderbaren Worten wie „mögen Blütenblätter der Freude, himmlische Düfte der Belohnungen eure wohltätige Arbeit segnen, mögen funkelnde Sterne über euren Bemühungen für uns leuchten“. Mit den besten Wünschen für Gesundheit, Wohlstand und Frieden für Weihnachten und das Jahr 2020 beendet sie ihre Botschaft.

Neben der Finanzierung der laufenden Kosten des Kinderheims (35.000 €) haben wir dieses Jahr auch wieder die Dorfentwicklungsprojekte der Marys in der Provinz Latur (Selbsthilfe der Frauen) mit 10.400 € gefördert.

Neues aus dem Verein

Mitgliederversammlung

Bei der Mitgliederversammlung am 27. Juni wurden nach der Entlastung des Vorstands die beiden Vorsitzenden, Albrecht Nickel als Stellvertreter und ich als Vorsitzender sowie Frau Gabi Morgenstern als Schriftführerin im Amt bestätigt. Als Beisitzer/in wurden Frau Ulrike Molitor, Herr Günter Fuchshofen sowie Herr Deepak Plattmann ebenfalls einstimmig gewählt. Nach sechsjähriger erfolgreicher Tätigkeit hat Herr Deepak Plattmann das Amt des Kassenwarts an Herrn Arne Hildebrandt, der beruflich als Steuerberater tätig ist, übergeben. Auch er wurde einstimmig gewählt. Als Kassenprüfer stehen weiter Herr Walter Bitter und Herr Lutz Morgenstern zur Verfügung.

Deutschlandtreffen der Andheri-Helfervereine

Beim diesjährigen dreitägigen Treffen der deutschen Helfervereine in Hamburg war der Verein durch die beiden Vorsitzenden vertreten. Zentrale Themen waren u.a. die Berichte aus den jeweiligen Vereinen, die auch für uns manche Anregungen boten. Weiterhin berichtete die frühere Journalistin der ZEIT, Frau Gabriele Venzky, über die Lage in Indien, u.a. auch über die bevorstehenden Probleme mit der Wasserversorgung, neben klimatischen Bedingungen hauptsächlich durch schlechtes Wassermanagement bedingt. Ebenfalls ein gravierendes Problem stellt die enorme Luftverschmutzung, vor allem in den großen Metropolen Delhi und Mumbai dar. Davon sind auch die Schwestern durch Krebserkrankungen der Atemwege betroffen. Maßnahmen zur Früherkennung sollen zur Abmilderung beitragen.
Nach sechsjähriger Tätigkeit als Generaloberin hat die charismatische Sr. Stella ihr Amt nun an die neugewählter Sr. Pushpy übergeben. Wir freuen uns schon jetzt, sie im September des kommenden Jahres in Siegburg begrüßen zu dürfen. Es wird dazu eine Veranstaltung für unsere Mitglieder und im Anno Gymnasium geben.

Veranstaltungen, Aktivitäten, Spenden 2019

Einen gelungenen Jahresauftakt bot das traditionelle Neujahrskonzert in der Siegburger Servatiuskirche. Das Monschauer Vokalensemble präsentierte unter der musikalischen Leitung von Herrn Uwe Gäb ein intensives Programm der Barockmusik. Mit einem einem Spendenergebnis von 892,50 € honorierten die Besucher die gelungene musikalische Darbietung.

Die Stadt Siegburg überwies uns erneut einen Betrag von 1.665 €.

Das Anno Gymnasium war mit insgesamt über 10.000 € erneut der größte Spender in diesem Jahr. Alleine der Sponsorenlauf im Juni, unter der Leitung von Frau Martina Rack und Herrn Stefan Grünewald, brachte die große Summe von 7.366,50 € ein. Weitere traditionelle Aktivitäten wie die Verkäufe von Kuchen und Getränken bei Elternsprechtagen, dem Tag der Offenen Tür, Kunstaktionen, „Schule als Staat“ sowie Einzelspenden zeigen die ungebrochene Hilfsbereitschaft der Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer. Besonders erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang , Frau Sabine Kharkan-Küster, die seit nunmehr zwei Jahren sehr erfolgreich hilfsbereite Mädchen und Jungen für die verschiedenen Benefizaktionen am Anno motivieren konnte. Ein besonderes „Dankeschön“ gehört auch dem ehemaligen Schulleiter, Herrn Meinhard Forsbach, dessen Gäste anlässlich seiner Goldenen Hochzeit 1.200 € gespendet hatten.
Die Waffelverkäufe beim Kinder-Jugend- und Kulturfest sowie beim verkaufsoffenen Sonntag im November erbrachten insgesamt die schöne Summe von 1.240 € . Dank gilt den fleißigen Helfern der Familien Morgenstern, Frau Helga Dettlaff , Frau Sabine Jeschinowski und Herrn Deepak Plattmann.
Weiterhin beteiligte sich die Indienhilfe unter der Leitung von Frau Ulrike Molitor und Frau Sabine Kharkan Küster beim gelungenen Stadtfest in Siegburg Ende August.

Im Namen der Indienhilfe Siegburg verbleibt mit den besten Wünschen für eine frohe, gesunde und allseits gesegnete Advents- und Weihnachtszeit Ihr

Norbert Noll
www.indienhilfe-siegburg.de